embarc logo
embarc logo

Euer Wunschzettel für unsere Architekturspicker

Stefan Zörner Stefan Zörner
24.12.2020

Lesezeit: 4 Minuten

Türchen #24 im arcvent(s)kalender 2020

Im Adventskalender gilt es heute das letzte Türchen zu öffnen. Es geht ums Wünschen. Und auch noch einmal um unsere Architektur-Spicker. Mein Kollege Stefan Toth hatte ja in Türchen 21 bereits einen vertont (Spicker Ausgabe #4 zu Architektur-Reviews). Und Oliver Zeigermann in Türchen 9 einen weiteren präsentiert: den zu Frontend-Architektur (Ausgabe 9).

Architektur-Spicker Logo

Unsere Architektur-Spicker erfreuen sich großer Beliebtheit. Das haben wir immer wieder auf Konferenzen erleben dürfen, wir sehen es an den Download-Zahlen und auch daran, wie oft uns Kunden und Partner auf die Spicker ansprechen. Sehr oft.

Das freut uns und macht und auch ein bisschen stolz.

Dezember 2014

Die Idee zu den Kurzreferenzen rund um methodische Software-Entwicklung wurde auf den Strategietagen von embarc im Dezember 2014 im udslopen in Hamburg geboren.

Ausschnitt aus dem Fotokoll, 2014

Das Fotokoll der Veranstaltung inklusive erster Ideen für die Spicker, wie sie heute heißen, ist erhalten. Mit dem Mission Statement, einem ersten Brainstorming für Themen auf Post-its und für einen Namen. Die Kurzreferenzen sollten sehr kompakt sein, viel Wissen enthalten, kein Prosa, eher verdichtete Infos.

Als Kandidaten für einen Namen des Vorhabens stehen entsprechend “Extrakt”, “Destillat” und “Essenz” auf dem Flipchart. Aber auch bereits: “Spicker”. Es ist auf dem Flipchart unterstrichen.

Im Juni 2015 erschien dann die Erstausgabe der Architektur-Spicker: “#1 Der Architekturüberblick”. Die Inhalte durfte ich liefern, das Design stammte von Astrid Sitz, die das Spicker-Projekt seit Anbeginn gestalterisch begleitet. An dieser Stelle ein Dickes Danke für die tolle Zusammenarbeit!

 
 

10 Spicker schlauer

Über die Jahre sind bis jetzt 10 Architektur-Spicker entstanden. Ihr findet sie alle auf dieser Seite versammelt; sie warten auf Euch zum Download als PDF. Einzelne Spicker sind inhaltlich von einem Mitarbeiter getrieben, der dann Rückmeldungen von Kollegen und anderen Fachexperten eingeholt hat, bevor es nach mehreren Schleifen ins Design ging.

Die meisten sind jedoch von vornherein Gemeinschaftswerke gewesen, wo sich kleine Gruppen eine Zeitlang intensiv mit dem Thema befasst und ihr Erfahrungswissen zusammen geschmissen haben. Anschließend wurden die Erkenntnisse in Info-Graphiken, Checklisten und ähnliches verdichtet.

Spicker #1 - #10

1. Der Architekturüberblick
2. Quantitative Analyse
3. Microservices
4. Architektur-Reviews
5. Cloud-Anwendungen
6. Agile Architekturen
7. Continuous Delivery
8. Nachhaltiges Software-Design
9. Moderne Frontend-Architektur
10. Machine Learning Lösungen entwerfen

Ich denke besonders gerne an das gemeinsame Arbeiten mit Sandra Parsick an der Ausgabe #7 (“Continuous Delivery”) zurück. Und an die guten Diskussionen zu #3 (Microservices). Gerade diese Ausgabe mit (damals) Trend-Thema habt Ihr uns förmlich von der Seite weggedownloaded.

 
 

Über das Wünschen

In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, lebte ein König, dessen Töchter waren alle schön; …

So beginnt das Märchen “Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich” der Brüder Grimm. Der Anfang macht wenig Mut. Half das Wünschen 1812, als das Märchen erstmalig erschien, nicht mehr?

Auch im digitalen Zeitalter ist das Papier nicht tot. Bei besonderen Anlässen kommt es immer noch zum Einsatz. Ein schönes Beispiel: Liebesbriefe. Und Wunschzettel zu Weihnachten sind mit die frühesten Schriftstücke, die man in seinem Leben anfertigt. Wer noch nicht schreiben kann malt seine Wünsche einfach auf.

Morgen, Kinder, wird’s was geben, morgen werden wir uns freun! Welch ein Jubel, welch ein Leben wird in unserm Hause sein! Einmal werden wir noch wach, heißa dann ist Weihnachtstag!

Heute ist Heiligabend. Für den klassischen Wunschzettel wärt Ihr jetzt also etwas spät dran. Für die nächsten Architektur-Spicker kommt Ihr aber gerade richtig!

Eure Wünsche für die nächsten Spicker

Bereits 2014 hatten wir bei embarc angefangen ein BackLog zu füllen mit Themen, zu denen wir gerne Architektur-Spicker anfertigen wollen. Schon zu Beginn tauchte Architekturbewertung dort auf, was wir dann ja mit “#4 Architektur-Reviews” auch realisiert haben.

In der Regel entstehen die Spicker zu Themen, mit denen wir uns ohnehin gerade beschäftigen. Aktuell sind übrigens zwei parallel in Arbeit, aber ich spoiler mal nicht.

Stattdessen möchte ich Euch mit diesem Beitrag die Möglichkeit eröffnen, selber Spicker-Themen zu wünschen. Dazu habe ich eine kleine Umfrage vorbereitet.

Die Umfrage enthält sowohl Themen aus unserem Backlog, aus denen Ihr auswählen könnt, was Euch besonders interessiert. Als auch die Möglichkeit, völlig andere Themen – Eure eigenen Wünsche – vorzuschlagen.

zu unserer Umfrage zu Architektur-Spicker-Themen.

An die ersten 12 Einsendungen geht eine komplette Spicker-Sammlung im Hochglanz-Druck inkl. der Jubiläumsausgabe zu Machine Learning. Vielen Dank fürs Mitmachen!

Dezember 2020

Damit geht unser arcvent(s)kalender 2020 zu Ende. Wenn Ihr noch einmal alle Beiträge durchschauen wollt: Sie sind auf dieser Seite verlinkt.

Ich wünsche Euch schöne Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr 2021. Und freue mich schon darauf, dann den ein oder anderen frischen Architektur-Spicker mit Euch zu teilen.

 
 

zum arcvent(s)kalender