embarc logo
embarc logo

Gute Vorsätze für 2021

Kim Nena Duggen Kim Nena Duggen
18.12.2020

Lesezeit: 2 Minuten

Türchen #18 im arcvent(s)kalender 2020

In den letzten Jahren wurde zum Jahresende von nahezu jedem Fernsehsender, der etwas auf sich hält, der beliebteste Moderator gebeten, einen Jahresrückblick zu präsentieren. In diesem Jahr wurde vielerorts der Wunsch laut, 2020 einfach zu streichen und auf gar keinen Fall darauf zurück zu blicken. Ich denke aber, es lohnt sich vor allem, auf ein Krisenjahr zurück zu schauen, weil all die schmerzhaft erlebten Herausforderungen Potenzial bieten, um ganz viel zu lernen und gestärkt aus der Krise hervor zu gehen! Als selbsternannte beliebteste Moderatorin bei embarc, fasse ich mal unser 2020 zusammen:

Der etwas andere Jahresrück- und ausblick!

Nach guter alter RTL-Fernsehmanier: schauen wir uns doch mal gemeinsam „Menschen, Bilder, Emotionen 2020@embarc in knackiger Kürze“ an:

Menschen

Wir haben uns in diesem Jahr mit zwei neuen Kollegen verstärkt. Seit dem Frühjahr verstärkt Gesa Busse unser Team in den Bereichen Seminarmanagement, Marketing & Buchhaltung (7 Monate embarc) und Falk Sippach verstärkt unser Team als Berater für Entwicklung & Architektur. Die Einarbeitung in Zeiten von Corona war zugegebenermaßen anders als gedacht, aber dank Tools wie Zoom, Teams, etc. und spannenden gemeinsamen Projekten sind wir auch auf Distanz gut zusammengewachsen!

Bilder

Unsere neue Homepage wächst und gedeiht, unser Arcvent(s)kalender und dieser Blogbeitrag hier befindet sich schon im neuen Gewand.

Emotionen

Nachdem unser Mitarbeiterbeteiligungsmodell Anfang 2020 startete, hatten wir gerade unsere Einlagen erbracht, als uns die Krise traf. Innerhalb kürzester Zeit haben wir nach einem gemeinsamen Krisengespräch und Aufgabenverteilung benötigte Trainings und Beratungsprodukte auf remote umgestellt und einiges über Lehren gelernt. Darüber hinaus haben wir intern noch stärker Transparenz über unsere wirtschaftliche Lage geschaffen und sind noch heute wesentlich regelmäßiger im teamweiten Austausch, um uns gegenseitig zu unterstützen – auf beruflicher wie auf persönlicher Ebene.

 
 

Lernen durch Corona - der etwas modernere Rückblick

Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern haben wir im Sommer 2020 eine Kampagne begonnen: „Lernen durch Corona“ hier berichten verschiedenste Protagonisten, was sie aus der Krise bislang gelernt haben und wie dies auch für andere hilfreich sein könnte.

Blick in die Zukunft

Als Organisationsarchitektin empfehle ich außerdem, unseren „neue Arbeit-Canvas“ für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle zu verwenden, um die entdeckten Herausforderungen aus den letzten Monaten gleich ganz konstruktiv zu nutzen.

Neue Arbeit Canvas
 
 

zum arcvent(s)kalender